4 May 2017
Neuheiten

Die Stühle der Gebrüder Thonet Vienna GmbH kennzeichnen die Einrichtung des Café du Trocadéro in Paris

Das elegante und raffinierte Café du Trocadéro beheimatet einige der Sitzmöbel der Gebrüder Thonet Vienna GmbH, wobei sowohl Symbole der Tradition wie die Nr. 14 und der Wiener Stuhl als auch die zeitgenössischen Linien des von Nigel Coates entworfenen Bodystuhls gewählt wurden und so das Ambiente dank ihres großen ästhetischen Wertes vervollständigt wird. CAFE DU TROCADERO BOOTH A4 (FILEminimizer)

Das im April eingeweihte Cafè du Trocadéro genießt einen faszinierenden Blick auf den Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris. Das Innere des Cafés erinnert an die Pariser Salons der Vergangenheit, aber interpretiert ihre raffinierte Ästhetik neu, indem es die Linien und Ornamente vereinfacht und mit einem minimalen, durch Details und edle Materialien wie Messing, Gold und Marmor bereicherten Schwarz-Weiß-Kontrast spielt.

Die Erinnerung an die Vergangenheit wird von der zur Ikone gewordenen Nr. 14 verkörpert, 1860 von Michael Thonet entworfen und sofort als Bistrostuhl gekennzeichnet, Ergebnis einer fast zwanzigjährigen technologischen Forschung. Einfach, vielseitig und zeitlos gilt er als erstes Beispiel des Industrial Designs. Seine Struktur besteht aus meisterlich dampfgebogenen Elementen aus massiver Buche und wird hier in der Version mit gepolstertem Sitz vorgestellt.CAFE DU TROCADERO BOOTH A2 (FILEminimizer)

Der Wiener Stuhl zeichnet sich durch eine in ihrer Wesentlichkeit dennoch umhüllende Struktur aus, mit wenigen Elementen aus massivem, dampfgebogenem Buchenholz gefertigt. Die Rückenlehne und die Hinterbeine entstehen aus einem einzigen Stück, und sind in verschiedenen Sitzvarianten erhältlich: in Wiener Geflecht, in Buchensperrholz, auch mit Lochmuster, oder aber mit Polsterung. Im Innern des Cafés erscheint eine der klassischsten Versionen des Stuhls, gekennzeichnet durch die Struktur in schwarz gebeizter Buche und den Sitz in Wiener Geflecht.

Dank der Virtuosität des dampfgebogenen Buchenholzes zeigt der von Nigel Coates entworfene Bodystuhl ein Profil mit geschwungenen Formen, die durch eine Struktur mit variablem Querschnitt gekennzeichnet sind. Der breite Sitz und die ergonomische Rückenlehne aus Wiener Geflecht greifen auf Formen und Materialien des Lounge Chairs Lehnstuhl zurück, der bereits von dem englischen Designer für Wiener GTV Design entworfen wurde.CAFE DU TROCADERO CENTRAL BOOTH (FILEminimizer)

 

Finden Sie hier mehr Bilder des Projekts

 

 

 

Interior Design: Maison HAND

Photographer: Guillaume GRASSET

To give you the best possible experience, this website uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to their use. For more details about cookies, see our Cookie policy Cookie policy

To give you the best possible experience, this website uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to their use. For more details about cookies, see our Cookie policy

Close